05. September 2021 Erste

Befreiung durch deutlichen Auswärtssieg

FV Öschelbronn – FC Alemannia Wilferdingen 1:5 (1:2)

0:1 (17.) Blackout des Öschelbronner Torwarts: Erst wollte er die Rückgabe klären, dann entschied er sich
anders; Ezzat Sado klaut ihm den angedachten Querpass zum Verteidiger und drückt leicht ein.
1:1 (32.) Sehenswert: Ex-Alemannenspieler Franjo Varga umkurvt wie auf einer Slalompiste mehrere FCA-
Abwehrspieler und schießt stramm aus acht Metern.
1:2 (36.) Eckball von rechts: Dieter Stykel schraubt sich hoch und köpft in den Winkel.
1:3 (49.) Ezzat Sado dringt in den Strafraum ein und versenkt den Ball flach ins lange Eck.
1:4 (59.) Ilkay Ülper fasst sich aus gut 22 Metern ein Herz und schießt flach ins rechte Toreck.
1:5 (85.) Foulelfmeter.... Helio Diogo de Matos Pereira verwandelt sicher.

Die katastrophale Vorstellung im zweiten Durchgang in Dietlingen hatte sich in den Köpfen der Spiele
niedergeschlagen... der zweitletzte Platz in der Tabelle passt nicht gerade in die Vorstellung „gut in die Runde
starten“. Wiedergutmachung war angesagt! Entsprechend war das Auftreten der gesamten Mannschaft. Die
wenigen mitgereisten Fans aber rieben sich die Augen. Die Mannschaft zeige einen guten Charakter, war
lauffreudig, spielstark und gab keinen Ball verloren. Gut, die Slapstick-Aktion des gegnerischen Torhüters
spielte prima in die Wilferdinger Karten, aber wie sich die Mannschaft nach zunächst ausgeglichenem
Spielverlauf nach dem Ausgleichstreffer schnell wieder in die Spur brachte, zeugte von einem guten Charakter.
Im zweiten Durchgang wurde die Partie von den Alemannen klar dominiert. Spätestens nach dem dritten Treffer
war der Widerstand der Bestvina-Truppe gebrochen und so steuerten die jungen Alemannen einem
ungefährdeten und auch in der Höhe verdienten Sieg entgegen.