17. August 2020 Erste

bfv-Rothaus-Pokal 2020/21– Badischer Pokal – 3. Runde

Nöttingen beißt sich Zähne an Alemannen-Defensive aus

FCA - FC Nöttingen 0:3 (0:3)

Bei schwülwarmen Temperaturen gewinnt Nöttingen hochverdient im Pokal-Derby vor vollen Rängen in Wilferdingen.Von der ersten Minute an übernahmen die Gäste das Heft in die Hand und setzten den Wilferdinger Kreisligisten unter Druck.Deutlich beeindruckt agierten die Hausherren in der ersten Halbzeit und fanden schwer ins Spiel.Bereits in der 6. Minute kam es zu einer Schrecksekunde für die Alemannen als Schiedsrichter Philipp Hofheinz auf Elfmeter entschied für Nöttingen.Bilger scheiterte jedoch an dem mal wieder gut aufgelegten Goalie der Alemannen, Mike Soete, mit seinem Strafstoß.

Nur eine Zeigerumdrehung später, klingelte es dann doch im Gehäuse der Wilferdinger als ein bereits geklärter Ball doch noch vor die Füße von Niklas Hecht-Zirpel fällt und dieser aus kurzer Distanz für die Führung für seine Farben erzielte.Auch danach dasselbe Bild, Nöttingen mit viel Tempo und Druck, vor allem über die Außen und Wilferdingen in die Defensive gedrängt. In der 18. Minute war es wieder der beste Spieler des Tages, Hecht-Zirpel, der auf 2:0 für die Gäste erhöhte, durch einen abgefälschten Schuss aus 16 Metern.Auch wenn das Spiel ab diesem Zeitpunkt schon entschieden war, muss man es den Hausherren hochhalten, dass sie dennoch versuchten sich spielerisch aus der Umklammerung zu lösen und nicht nur auf Schadensbegrenzung aus waren.Den dritten Treffer der Partie erzielten die Nöttinger durch Bilger in der 31. Minute und diesmal ohne Unterstützung der Hausherren, mit einer sehenswerten Direktabnahme nach Flanke von der rechten Seite.Bei diesem Spielstand blieb es auch bis zur Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff boten die Hausherren ein deutlich besseres Bild ab. Man hatte den Respekt und die Ehrfurcht vor dem Gegner spürbar abgelegt und man stand auch besser gestaffelt im Mittelfeld. Auch im Spielaufbau suchte man eine spielerische Lösung die beinahe auch belohnt worden wäre, als in der 50. Minute nach einem Konter die Alemannen in Form von Tarkan Colak freistehend vorm Gästekeeper auftauchten und leider an diesem scheiterten.Diese Chance gab den Alemannen noch einmal Aufwind und stellte das Angriffsspiel der Gäste vor große Probleme, die kein Mittel fanden die kompakte und tapfer kämpfende Defensive der Wilferdinger noch einmal zu überwinden. Gleich viermal gelang es den Alemannen den Torerfolg der Gäste noch auf der Linie zu vereiteln.

So blieb es bis zum Ende beim verdienten 3:0 Erfolg der höherklassigen Gäste aus Nöttingen.

Die Wilferdinger zeigten große Moral und Einsatzbereitschaft und können mit erhobenem Hauptes und voller Stolz behaupten, immerhin ein Unentschieden in der zweiten Hälfte gegen den haushohen Favoriten geholt zu haben.