20. November 2017 Zweite

FC Alem. Wilferdingen II – 1. FC Dietlingen II 6:4 (4:1)

Zur Halbzeit schien bei klarem Alemannen-Vorsprung „der Kuchen gegessen“, Dzonlaga hatte den FCA in Führung gebracht (27.), sechs Minuten später stand die Partie aber wieder pari. In einer starken Phase vor dem Wechsel trafen dann Padalino (37.), Robert Kromer (40.) sowie Deler (43.). Und als zehn Minuten nach dem Wechsel Deler auf 5:1 gestellt hatte, wurde plötzlich das Spielen miteinander weitgehend eingestellt. Dazu war die Abwehr löchrig wie ein Schweizer Käse, was den Gästen zum Teil leichte Gegentreffer ermöglichte. Anstatt das Spiel sicher nach Hause zu bringen, hatten die Dietlinger plötzlich auf 5:4 (58., 71., 74.) verkürzt. Man musste danach um den knappen Vorsprung bangen und erst als Dzonlaga nach einer feinen Kombination mehrerer Angreifer das 6:4 glückte, war der „Dreier“ eingetütet.