07. September 2015 Zweite

TSV Maulbronn – Alemannia Wilferdingen II 0:0 (2)

Auf Augenhöhe präsentierte sich unser Perspektivteam beim klar als Meisterschaftsfavorit gehandelten und hoch favorisierten TSV Maulbronn.

Und dabei beschränkten sich die als gefestigte Einheit auftretenden Alemannen nicht nur auf Abwehrarbeit; die Gastgeber mussten sich bei zum Teil prima herausgespielten Kontern vorsehen.

Nur Zentimetern fehlten René Bober nach gut einer halben Stunde, als sein Flachschuss von der Strafraumgrenze an den Pfosten knallte. Zwar musste man gegen die pfeilschnellen Stürmer der Klosterstädter auf der Hut sein, doch letztendlich gab es bis an einen von „Tinga" an die Latte gelenkten Schuss gegen eine stabile FCA-Abwehr kaum klare Torchancen. Und in der Endphase boten sich gegen die optisch überlegenen Maulbronner einige sehr gute, aber nicht gut zu Ende gespielte Konterchancen. Ein hochverdienter Sieg, der den Jungs viel Selbstvertrauen bringen wird.