Ausbildungskonzept und Ziele 
der C-Juniorinnen für das Spieljahr 2020/2021

 

Ausbildungsschwerpunkte im Aufbaubereich (C-Juniorinnen):

20% Grundtechniken (Verfestigung), systematisches Techniktraining mit schrittweiser

Verbesserung im Detail, Finten und Tricks

20% Koordination, Beweglichkeit, Schnelligkeit, spielerische Kondition

20% Individualtaktik (offensiv – defensiv / frontal– Gegner im Rücken)

20% Gruppentaktik (Freilaufen, Doppelpass, Hinterlaufen, Kreuzen, Verhalten bei Unterzahl und Überzahl in Abwehr und Angriff, Grundlagen des ballorientierten Spiels und Abwehrverhaltens, Verhalten bei Standardsituationen)

20% Spielformen zur Weiterentwicklung der Spielintelligenz und zur Vertiefung der erlernten gruppentaktischen Verhaltensweisen

Hinweise C-Junioren:

individuelle Entwicklungsunterschiede beachten, individuell fördern: Stärken stärken – Schwächen schwächen! „Dynamische Techniken“ – mit Tempo und

Gegnerdruck. Vertiefen der Gruppentaktik in Offensive und Defensive. Förderung der

Kreativität und Risikobereitschaft. Hierarchien bilden, Verantwortlichkeiten schaffen.

„Ein Milligramm Gehirn wiegt im Fußball mehr als ein Kilogramm Muskeln.“

Favorisierte Grundspielform: 4 – 4 – 2 ; 4 – 2 – 3 – 1

 

20. Oktober 2020 C-Juniorinnen (U13/14)

Vermeintlich chancenlos in Unterzahl

FCA Wilferdingen – JSG Waldbronn 2:2

Verletzungsbedingt konnten wir gegen die starken Gäste nur mit sieben Spielerinnen antreten und so wurde es ein 7:9 Spiel gegen die Gäste aus Waldbronn. Anfangs hatte man Bedenken, dass man so keine Chance hätte, aber nach den ersten Minuten erkannte man, dass dies nicht so war. Es war ein Spiel, das ohne eine zwingende Torchance hin und her ging. In der 39. Minute erhielt unsere Torfrau die rote Karte, da sie den Ball außerhalb des Strafraumes aufnahm. Hier muss der Schiedsrichter noch die Regeln genauer lernen und auch Fingerspitzengefühl entwickeln. Zu harte Strafe und dadurch noch mehr Unterzahl. Die Verwirrung war klar zu spüren und das nutzte der Gegner für zwei schnelle Gegentore zur 2:0-Führung. Köpfe hängen lassen war aber keine Option und so kämpften unsere sechs Mädels gegen die neun Waldbronnerinnen und erhielten für die Mühe kurz vor Schluss noch einen Strafstoß, der sicher verwandelt wurde. Nun kam Hoffnung auf und die Mädels holten nochmals alles aus sich raus und fast mit dem Schlusspfiff gelang nach einem schönen Spielzug der absolut verdiente Ausgleich. Super gemacht Mädels. Der erste Punkt ist auf dem Konto!!!