02. Dezember 2020 Verein

Viel Lob für die gelungene Ertüchtigung des Klubhauses – Spenden kommen auch der Jugendarbeit zugute

Für die Planer und Bauleiter sowie die vielen ehrenamtlichen Helfer war es ein enormer Kraftakt, um die Räumlichkeiten in den letzten Monaten so fertigzustellen, wie sie sich jetzt darstellen: Optisch und technisch in einem einwandfreien Zustand! Dafür gilt es allen Beteiligten ein total berechtigtes Lob auszusprechen! Natürlich sind noch Restarbeiten nötig, um das Projekt abzurunden und im Moment  noch leerstehende Räumlichkeiten optimal zu nutzen. Dazu soll u. a. die geräumige ehemalige Kegelbahn „peu a’ peu“ verwendet werden. Eine klare Priorität wird dabei die Aufwertung der Gasträume gelegt; hier hat man den Fokus der anstehenden Arbeiten auf eine ebenerdig erreichbare behindertengerechte WC-Anlage gelegt und schon mit vorbereitenden Arbeiten in Angriff genommen.

Natürlich ist das vor über einem Jahr gestartete Projekt für den FC Alemannia in dieser von der Corona-Pandemie diktierten Zeit finanziell nur äußerst schwer zu stemmen. Die Einnahmen von Spielbetrieb, Sportfest und Oktoberfest sind komplett weggebrochen. Da kann sich jedermann/-frau vorstellen, was die Kassenlage derzeit hergibt.

Die Vorstandschaft ist daher froh, dass die Alemannen von Bevölkerung und den Mitgliedern nicht „im Regen stehen gelassen“ wurden und man sich über eine rege Spendenbereitschaft freuen darf. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön!!!

Es ist aber noch „Luft nach oben“ und deshalb bittet die Vorstandschaft um weitere Zuwendungen, die nicht zuletzt auch der umfangreichen Jugendarbeit mit derzeit elf Jugend-Teams und drei Senioren-Mannschaften zugute kommen. Spenden (auf Wunsch gegen eine Bescheinigung) werden jederzeit angenommen per Überweisung über

VR Bank Enz plus DE94 6669 2300 0001 0296 06 oder 

Sparkasse Pforzheim Calw DE55 6665 0085 0000 9950 10

oder aber auch direkt bei der Vorstandschaft.